PROCONT

30 Kapseln/Schachtel

International patentrechtlich geschütztes Technologieprodukt, enthält immunoaktive Wirkstoffe und hat eine allgemeine Anti-Tumor-Aktivität. Es wirkt während der Zellteilungsphase über das Tumorsuppressor-Gen, das sein physiologisches Niveau aufrechterhält, Transkriptionsfehler im Zellteilungsprozess erkennt und die noch nicht geteilte Zelle sofort zerstört. Auf der Grundlage der Ergebnisse abgeschlossener präklinischer (tierexperimenteller) Studien kann festgestellt werden, dass das Medikament nicht krebsspezifisch ist, selbst bei 50-facher Überdosierung keine toxischen Nebenwirkungen aufweist und selbst bei weit fortgeschrittenen Tumoren wirksam ist.

51.00

Kategorie:

Beschreibung

Allgemeine Beschreibung


Allgemeine Beschreibung

Procont Nahrungsergänzungskapseln enthalten einen immunologischen Wirkstoff, der aus einem biologischen System stammt, das durch eine internationale, patentrechtlich geschützte Technologie extrahiert wird und eine allgemeine Anti-Tumor-Wirkung hat. Er entfaltet seine Wirkung in der Phase der Zellteilung, und zwar über ein Tumorsuppressorgen: Indem es sein physiologisches Niveau im Prozess der Zellteilung beibehält, erkennt es Transkriptionsfehler und zerstört sofort die Zellen, die sich nicht geteilt haben. Der Patentinhaber des Wirkstoffs ist Dr. András Bertha, experimenteller Toxikologe und Pharmakologe. Das Patent wurde unter der Nummer P0200172 erteilt, und das internationale Patent wurde am 15. Januar 2003 unter PCT/HU0300004 eingetragen.

Ausgehend von den Ergebnissen der präklinischen Studien kann festgestellt werden, dass der Wirkstoff ist:

  • Mehr als die heute bekannten Wirkstoffe,
  • Krebs-spezifisch, basierend auf den bisher getesteten tumour-Typen,
  • keine toxische Nebenwirkungbei 50-facher Überdosierung,
  • Therapeutische und toxische Dosis des Arzneimittels
  • der Krebs istdeutlich afortgeschritten.

Vorteile der Erfindung gegenüber anderen Technologien:

  • Präklinische Studien an Tieren haben gezeigt, dass es eine allgemeine krebshemmende Wirkung hat.
  • Es entfaltet seine Wirkung in der Phase der Zellteilung, und zwar durch ein Tumorsuppressor-Gen: indem es sein physiologisches Niveau im Prozess der Zellteilung beibehält, erkennt es Transkriptionsfehler und zerstört sofort die Zellen, die sich noch nicht geteilt haben. Die Literatur kennt die Schlüsselrolle des Tumorsuppressorgens bei Tumorprozessen, kennt aber nach heutigem Kenntnisstand keinen Wirkstoff, der das physiologische Niveau (in der Wirkung) dieses Gens beeinflussen würde.
  • Es gibt keine immunsuppressive Wirkung, unsere Messungen zeigen, dass der Status des Immunsystems erhalten bleibt.
  • Hohe therapeutische Breite.
  • Nicht toxisch.
  • Keine unerwünschte Nebenwirkung ist bekannt.
  • Produziert aus einem biologischen System, das Ausgangsmaterial ist weit verbreitet.

Weitere Informationen


Weitere Informationen

Beschreibung der Versuchsergebnisse:

Für jeden Tumortyp beträgt die durchschnittliche Überlebensrate der Positivkontrollgruppe 100%, verglichen mit der Überlebenszeit der behandelten Gruppen. Die therapeutische Schwelle der Chemotherapeutika in der heutigen Apotheke sollte mindestens 125% betragen. Je höher der Wert ist, desto sicherer ist die therapeutische Wirksamkeit.

Die biologisch aktive Substanz in Tierversuchen beruht nach unseren derzeitigen Erkenntnissen auf:

  • Die durchschnittliche Überlebenszeit der Tiere bei akuter lymphatischer Leukämie beträgt 320%
  • Bei Sarkom S-180 wurde die mittlere Überlebenszeit (280%) der Tiere (männliche BDF1-Mäuse) gegenüber der Positivkontrollgruppe (100%) deutlich überschritten. Das durchschnittliche Gewicht der Tumore ging auf etwa 1/3 zurück. Die Häufigkeit von Meteastasen war bei der Behandlung mit ABB-7 im Vergleich zur Positivkontrollgruppe drastisch reduziert. Dies wird durch die Histologie, enzymatische Tumormarker und labordiagnostische Messungen bestätigt.
  • Bei C26-Kolontumoren betrug die durchschnittliche Überlebenszeit der Tiere 220
    und das durchschnittliche Gewicht der Tumore verringerte sich um weniger als die Hälfte.
  • Beim Mxt-Karzinom betrug die Überlebensrate 149%. Das durchschnittliche Tumorgewicht sank auf 1/4. (BDF1 weibliche Mäuse)

Verbrauchervorschlag


Verbrauchervorschlag

3 Kapseln täglich, aber fragen Sie immer Ihren Arzt nach der genauen Dosierung. Nehmen Sie nicht mehr als die empfohlene Menge des Produkts ein. Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln ist kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und richtige Ernährung.

Die Einnahme des Produkts wird in folgenden Fällen empfohlen:

-Für ALLE Krebsarten, da der Wirkstoff von Procont nicht tumorspezifisch ist
-Prävention, wenn in der Familie eine bestimmte (genetisch nachgewiesene) Tumorart gehäuft aufgetreten ist, die sich nachweisen lässt
-Hinweis: Das Produkt Procont ist (da es kein Arzneimittel ist) zur alleinigen Behandlung
Nicht zusätzlich zu den herkömmlichen onkologischen Verfahren als Zusatztherapie verwenden (wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, Krebsmedikamente zu verwenden, können Sie Procont nach ärztlichem Gutachten erhalten).

Lagerung:

Bei Raumtemperatur, lichtgeschützt, vor Feuchtigkeit geschützt, für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Onkologie zur Zusatzbehandlung von Produkten und Dosierungsempfehlungen:

Origel Tablazat

1 Revitasol: 1 Teelöffel Flüssigkeit (3 ml) 1 Kapsel vor dem Frühstück
2 Revitasol: 2 Teelöffel Flüssigkeit (6 ml) 1 Kapsel vor dem Frühstück, 1 Kapsel am Abend
1 Ergeron: 1 Kapsel vor dem Schlafengehen
3 Ergeron: 1 Kapsel mittags und 2 Kapseln vor dem Schlafengehen